Amiga 500 reaktiviert

 
Schon seit einigen Jahren hatte ich einen #amiga 500 im Keller gelagert. Bisher hatte ich noch keine Idee wie ich ihn am besten in das Regal für die Sammlung ein bauen könnte.Vor ein paar Tagen habe ich die Zeit gefunden ihn noch mal in die Wohnung zu holen und habe ihn angeschlossen. Es fuhr mir ein Blitz durch die Knochen als ich auf dem Monitor nur schwarz sah und unten ein paar weiße Pixel entdeckte.
 
Ich wusste das er eventuell eine Macke hatte, schon vor einigen Jahren stürzten Spiele aus heiterem Himmel einfach so ab und es kam eine Guru Mediation. Seitdem hatte ich das aber nicht mehr ausprobiert, da er im Keller lag.
 
Na toll, dachte ich, jetzt isser ganz hinüber… es wurde totenstill…ich wollte schon den Bestatter rufen. Aber ich hörte ein sanftes klicken aus dem Laufwerk! Ein Lebenszeichen! Wenn das Laufwerk nach einer Diskette sucht, dann läuft auch das Kickstart Rom. Ich kann es nur nicht sehen! Diskette eingelegt, die bootete auch, aber ich sah und hörte nix.
Okay, dachte ich, dann schauen wir uns den Patienten mal von innen an. Mit Torx und Kreuzschraubendreher bewaffnet, nahm ich die obere Hülle ab und entfernte alle Schutzbleche die das gesamte Motherboard einzäunte.
 
Aber: Alles sauber, keine aufgeblähten Kondensatoren. Gott sei Dank! Im Grunde sah alles friedlich aus. Ich hoffte nur das nicht irgendwas im verborgenen schmorte. Vorsorglich drückte ich mal alle gesockelten Chips wieder an.
So wie die Hauptplatine aussah, glaubte ich nicht mehr an einen Hardware Fehler. Ein erneutes anschließen brachte mir den selben schwarzen Monitor wie Anfangs beschrieben. Ist es vielleicht das Scart Kabel??? Nein!!! Ging doch vor ein paar Jahren auch noch! Warum sollte es genau das sein?
 
Mein Amiga 1200 hat das gleiche Anschlusskabel verbaut. Um nun völlig auszuschließen das es sich hier nicht um einen Hardwarefehler handelte, klemmte ich das vom 1200er an den 500er.
 
Und siehe da: Die Hand mit der blauen Workbench Diskette erschien: V1.2
Ich denk so: Das darf doch nicht wahr sein dafür hab ich jetzt hier fast 2 Stunden rumgebastelt, wat soll dat??? Gleich IK+ in den Amiga eingelegt und mich etwas abreagiert. Danach noch mal eine Runde Turrican. Der Amiga lief über eine Stunde sauber durch. Wer sagts denn? Also: Ende gut, alles gut! Jetzt brauch ich nur ein neues Scart Kabel! Mal sehen wo ich das aufgetrieben bekomme. Ich muss das Video von der #Amiga34 noch mal schauen, ich glaub da gab es einen Austeller der noch Zubehör für Amiga anbot. youtu.be/jpfVKtMPkoE
 
PS: Demnächst schau ich als erstes nach dem Bildkabel wenn irgendwas nicht funktioniert 😉
 
 
 
 
Kategorie:
%d Bloggern gefällt das:

<br><br><br>Wir nutzen Cookies um dir passende Inhalte zu präsentieren und dein Surfvergnügen zu optimieren. Aktiviere die Cookies aber erst wenn du auf akzeptieren klickst! Mehr Infos

Hinweise zum Datenschutz


Wir benötigen Deine Erlaubnis damit Du unsere Webseite vollständig nutzen kannst.

Diese Internetseite verwendet so genannte Cookies. Cookies richten auf Deinem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Deinem Computer gespeichert werden und unterschiedliche Aufgaben übernehmen können. Cookies helfen zum Beispiel dabei Deinen Login auf unserer Webseite zu speichern. Ebenso können Cookies sog. cross-Plattform-Aufgaben übernehmen; wobei beispielsweise ein Cookie von YouTube dabei hilft Dich Deinem dortigen Benutzerkonto zuzuordnen, so dass wenn Du Dir YouTube-Videos auf unserer Webseite anschaust diese in Deinem YouTube-Verlauf erscheinen. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Deines Besuchs automatisch gelöscht. Andere Cookies bleiben auf Deinem Endgerät gespeichert, bis Du diese löschst oder ihre Haltbarkeit von selbst abgelaufen ist. Diese Cookies ermöglichen es uns, Deinen Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen.

Damit Du das komplette Angebot von Classic Videogames nutzen kannst ist es erforderlich, dass Du die Speicherung von Cookies akzeptierst. Ebenfalls weisen wir Dich hiermit darauf hin, dass für den reibungslosen Betrieb unserer Webseite Daten mit Drittanbietern ausgetauscht werden. Welche Daten das genau sind und was dies für den Schutz Deiner Daten bedeutet erfährst Du ausführlich in unserer Datenschutzerklärung.

Bitte stimme der Speicherung von Cookies und der Nutzung Deiner Daten zu, um so die volle Funktionalität unserer Webseite in Anspruch nehmen zu können.

Speicherung und Widerrufsrecht


Deine Zustimmung wird via Cookie für drei Monate gespeichert. Danach musst Du erneut zustimmen. Du kannst Dein Einverständnis auch jederzeit in unserer Rubrik Datenschutzerklärung widerrufen.

Opt-Out Optionen


Die Opt-Out Optionen geben Dir bei einigen Tracker-Cookies (Cookies, die Dein Surfverhalten verfolgen können) die Möglichkeit diese zu deaktivieren.

Word­press­Stats de­ak­ti­vie­ren
Goog­le Ana­ly­tics de­ak­ti­vie­ren
Goog­le-Einstellungen bearbeiten
(z.B. um gewisse Werbung zu de­ak­ti­vie­ren)

Schließen